Dagomar Heinz und Walter Arnold                                                  Foto: © Kyra Kulawik

 

kieliterarisch I

 

Der Klassiker

 

Wie Friedrich Gottlieb Klopstock in der Förde badete, wen Theodor Mommsen in der Flämischen Straße liebte, warum Klaus Groth seinem Namen alle Ehre macht, weshalb Detlev von Liliencron mit dem Nikolaus hadert ..., dies und vieles mehr beantwortet 

kieliterarisch eins.

Walter Arnold und Dagomar Heinz machen bekannt mit Autorinnen und Autoren vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, die in unterschiedlicher Weise mit der Stadt Kiel verbunden sind: als Bewohner, als Besucher oder als Durchreisende. Im Mittelpunkt des Spaziergangs vom Schifffahrtsmuseum bis zum Kleinen Kiel stehen Kostproben ihrer Geschichten: ihre Erlebnisse und Lebensschicksale einerseits, ihre Erzählungen in Prosa, Lyrik und Drama andererseits. 

 


kieliterarisch II

 

Die neue Führung

 

Was Joachim Ringelnatz im Kieler Ratskeller verzehrte, welcher Kieler Gelehrtenschüler später mit einer Biene die ganze Welt bezauberte, wie es eine Kieler Dichterin ins „Guinnessbuch der Rekorde“ schaffte und was man laut Robert Gernhardt in Kiel nicht trinken soll ..., solche und andere Fragen beantwortet 

kieliterarisch zwei.

Die Route führt vom Revolutionsdenkmal „Wik“ am Kleinen Kiel bis zum Asmus-Bremer-Platz. Meer und Wind, Blut und Boden, Kaiser und Vaterland, Krieg und Frieden bilden nur einige der Gegensätze auf dem literarischen Weg durch das 20. Jahrhundert.

 

 

 

 Walter Arnold und Dagomar Heinz                                              Foto: © Bettina Fischer